I see no impropriety in looking at the most beautiful of Nature's work, the naked figure.
(Thomas Eakins)

Aktfotografie in Lost Places, Gebäuden und der Öffentlichkeit

Aktfotografie einer Frau im Fenster
Im Fenster

Nackte Frau in einem Treppenhaus
Luftige Höhe

Aktfotografie an einem verlassenen Ort
Sitzen im Dreck

Verlassene Orte haben Ausstrahlung. Schon Kinder begeistern sich eher für Ruinen als für gepflegte Schlösser. Es regt ihre Fantasie an, wenn sie sich vorstellen, was und wozu das mal gewesen ist. Leider werden die Lost Places immer rarer und in der Nähe von Großstädten immer öfter Opfer von Wandalismus. Auch ist der Aufenthalt in Ruinen nicht ungefährlich.

Eine andere Möglichkeit sind Tageslichtstudios. Einige sind sehr gut und haben interessante Sets, die sie anbieten oder die man leicht aufbauen kann. Für mich persönlich ist das eine Option, aber keine Präferenz. Die Studios werden viel genutzt und ich erkenne sie häufig auf Bildern von anderen Fotografen.

Spannender ist es an öffentlichen Orten zu fotografieren. Ich meine nicht "Nude in public", eine Frau bloß zu stellen oder ein ungewolltes Publikum zu beschämen, liegt mir fern. Trotzdem sind öffentliche Plätze, wie die Brühlsche Terrasse oder eine beschauliche mitteldeutsche Kleinstadt ein wunderbarer Rahmen für stilvolle Aktfotografien. Mit sorgfältiger Planung lässt sich dorf gut und ungestört fotografieren und es entstehen relativ einmalige Bilder.

Nackte Frau an der Semperoper
Dresden an der Semperoper

Nackte Frau vor einem Spiegel in einem alten Schloss
Spieglein, Spieglein

Nackte Frau auf dem Theaterplatz in Meißen
Walk of fame - auf dem Theaterplatz in Meißen